Das Wintertraining war gut. Und das obwohl Maurice aufgrund einer Operation am Kahnbein rund zwei Monate nicht auf dem Motorrad sass. Entsprechend motiviert haben wir letzte Woche die rund 1200km nach Spanien, zum Redsand MX PARK, in Angriff genommen.

Bei der Europameisterschaft muss sich jeder Fahrer erst qualifizieren. Da sich über 70 Fahrer angemeldet haben (insgesamt ca. 95), haben sich aus den zwei Gruppen im Zeittraining jeweils 18 Fahrer direkt für die Finalläufe qualifiziert. Weitere 4 Startplätze wurden beim Last-Chance-Qualifying (LCQ) vergeben.

Freies Training

Das freie Training startete verheissungsvoll. Maurice fand sich auf der Piste schnell zurecht und kam entsprechend happy an die Box. Kurz vor Ende des freien Trainings ist er wieder los, so dass er direkt zu Beginn des Zeittrainings eine schnelle Runde hinlegen konnte.

14 Chanton Maurice
KTM
Lap Laptime Section 1 Section 2 Section 3 Section 4
1 2:02.494 0:29.867 0:32.051 0:32.302 0:28.274
2 2:09.866 0:29.260 0:31.324 0:35.288 0:33.994
3 6:12.295 0:36.520 0:45.948 0:00.000

Zeittraining

Das Zeittraining hat Maurice voll durchgezogen. Er blieb während den ganzen 20 Minuten auf der Strecke und legte eine schnelle Runde nach der anderen hin. Er konnte sich zu beginn ziemlich gut in der Top 15 halten, rutschte dann auf den 17. und etwas später auf den 18. Platz ab. Zur Erinnerung: Die ersten 18 Fahrer qualifizieren sich direkt.

14 Chanton Maurice
KTM
Laptime Section 1 Section 2 Section 3 Section 4
1:55.390 0:27.792 0:29.260 0:31.063 0:27.275
1:56.578 0:27.580 0:29.211 0:31.702 0:28.085
2:26.073 0:28.069 0:39.932 0:45.125 0:32.947
1:54.727 0:27.291 0:28.870 0:30.717 0:27.849
2:28.450 0:35.992 0:37.077 0:42.851 0:32.530
2:05.746 0:27.112 0:31.904 0:36.279 0:30.451
1:55.059 0:27.366 0:29.362 0:30.829 0:27.502
2:32.475 0:34.256 0:34.306 0:39.818 0:44.095
2:03.119 0:26.994 0:29.498 0:32.332 0:34.295
1:55.724 0:27.668 0:29.339 0:31.279 0:27.438

Resultat Zeittraining

Es schien die ganze Zeit, als würde die 1:54:727 für die Qualifikation reichen. Trotzdem blieb Maurice dran und verbesserte sich fast jede Runde in einem Sektor. Leider war auch sehr viel Verkehr auf der Strecke, so dass keine ganz schnelle Runde mehr gelang. Unglücklicherweise fiel Maurice in den letzten paar Minuten auf den 20. Platz zurück. Gerade mal 0.366 Sekunden haben am Schluss auf den 18. Platz und somit auf die direkte Qualifikation gefehlt.

Pos Nr Rider Nat. Fed. Bike Bestlaptime in lap Diff. First Diff. Prev. Tot. Laps Speed
1 24 Horgmo, Kevin NOR NMF KTM 1:51.349 9 0:00.000 0:00.000 9 55.9
2 53 Walsh, Dylan NZL MNZ Husqvarna 1:51.912 2 0:00.563 0:00.563 9 55.6
3 225 Strubhart Moreau, Brian FRA FFM Kawasaki 1:52.071 3 0:00.722 0:00.159 7 55.5
4 39 Van De Moosdijk, Roan NED KNMV Yamaha 1:52.209 5 0:00.860 0:00.138 8 55.5
5 104 Sydow, Jeremy GER DMSB KTM 1:52.794 1 0:01.445 0:00.585 9 55.2
6 172 Boisrame, Mathys FRA FFM Honda 1:52.870 5 0:01.521 0:00.076 9 55.1
7 223 Tropepe, Giuseppe ITA FMI Yamaha 1:53.329 3 0:01.980 0:00.459 10 54.9
8 33 Natzke, Josiah NZL ACU Honda 1:53.339 1 0:01.990 0:00.010 9 54.9
9 959 Renaux, Maxime FRA FFM Yamaha 1:53.370 8 0:02.021 0:00.031 9 55.2
10 403 Boegh Damm, Bastian DEN DMU Kawasaki 1:53.443 5 0:02.094 0:00.073 9 54.8
11 124 Ubach, Simeo ESP RFME KTM 1:53.685 9 0:02.336 0:00.242 10 54.7
12 41 Grothues, Caleb AUS MA Husqvarna 1:53.719 3 0:02.370 0:00.034 10 54.7
13 129 Ravera, Lorenzo ITA FMI KTM 1:53.758 4 0:02.409 0:00.039 9 54.7
14 517 Gifting, Isak SWE SVEMO KTM 1:53.822 8 0:02.473 0:00.064 10 54.7
15 142 Haavisto, Jere FIN SML KTM 1:54.003 5 0:02.654 0:00.181 9 54.6
16 303 Forato, Alberto ITA FMI Honda 1:54.014 9 0:02.665 0:00.011 9 54.6
17 3 Cislaghi, Davide ITA FMI KTM 1:54.145 5 0:02.796 0:00.131 9 54.5
18 511 Clarke, Steven GBR ACU Honda 1:54.361 3 0:03.012 0:00.216 9 54.4
19 111 Manucci, Alessandro ITA FMI Yamaha 1:54.564 6 0:03.215 0:00.203 8 54.3
20 14 Chanton, Maurice SUI FMS KTM 1:54.727 4 0:03.378 0:00.163 10 54.2
21 180 Spinks, Josh GBR ACU KTM 1:54.745 7 0:03.396 0:00.018 8 54.2
22 575 Hammal, Taylor GBR ACU KTM 1:54.838 1 0:03.489 0:00.093 9 54.2
23 350 Lugana, Paolo ITA FMI Yamaha 1:54.853 1 0:03.504 0:00.015 8 54.2
24 115 Dickinson, Ashton GBR ACU Yamaha 1:54.893 3 0:03.544 0:00.040 9 54.2
25 60 Woodcock, Dylan GBR ACU Husqvarna 1:55.004 1 0:03.655 0:00.111 10 54.1
26 722 Mantovani, Michael ITA FMI Yamaha 1:55.318 9 0:03.969 0:00.314 9 54
27 27 Mills, Christopher GBR ACU Honda 1:55.334 5 0:03.985 0:00.016 9 53.9
28 101 Prol Ormeno, Xurxo ESP RFME KTM 1:55.557 5 0:04.208 0:00.223 10 53.8
29 5 Charboneau, Tristan USA FMI Yamaha 1:55.640 7 0:04.291 0:00.083 7 53.8
30 47 Sihvonen, Miro FIN SML KTM 1:55.868 6 0:04.519 0:00.228 9 53.7
31 67 Martinez, Yago ESP RFME Kawasaki 1:56.493 3 0:05.144 0:00.625 8 53.4
32 998 Camacho Vazquez, Joaquin ESP RFME TM 1:56.989 1 0:05.640 0:00.496 10 53.2
33 17 Bruggmann, Luca LIE LMV Yamaha 1:57.148 1 0:05.799 0:00.159 9 53.1
34 933 Kojs, Damian POL PZM KTM 1:57.526 8 0:06.177 0:00.378 8 52.9
35 292 Gamboa Montero , Alex ESP RFME Yamaha 1:57.974 1 0:06.625 0:00.448 9 52.7
36 519 Aparicio, Jose Antonio ESP RFME Yamaha 1:58.107 2 0:06.758 0:00.133 9 52.7
37 921 Gangfors, Jesper SWE SVEMO Husqvarna 1:58.494 5 0:07.145 0:00.387 8 52.5

LCQ

Nun ging es ins LCQ. Das Rennen dauert 20 Minuten plus 2 Runden. Durch das gute Zeittraining durfte Maurice sich als 4. einen Platz am Startgatter aussuchen. Er kam beim Start gut weg, wich einem ersten Crash auf den ersten paar Metern aus und wählte eine konservative Linie für die erste Kurve.
Nur leider kam jetzt auch noch Pech dazu – in der Kurve stürzen einige Fahrer, Maurice kann nicht mehr ausweichen und geht zu Boden. Das ganze Feld rollt vorbei. Sofort überkommt ihn eine riesige Enttäuschung. Er wusste, dass er so kaum noch auf einen Qualifikationsplatz vorfahren konnte. Nicht mit einem Rückstand von rund 30 Sekunden nach der ersten von zwölf Runden.

Trotzdem fährt er stark, kämpft sich in den folgenden zwei bis drei Runden auf den 25. Platz vor und verringert den Abstand auf den 4. Platz auf 18 Sekunden. Dann ein erneuter Dämpfer – auf einem unübersichtlichen Streckenabschnitt stoppt ein Fahrer vor ihm plötzlich und er kann nicht mehr ausweichen. Fällt auf Platz 28 zurück. Der Frust und die Enttäuschung nimmt noch mehr zu und verleitet zu Fehler.
Nach einem weiteren Zwischenfall kommt Maurice an die Box und beendet das Rennen.

Das Resultat entspricht nicht unbedingt dem, was wir uns vorgenommen hatten. Der Fokus liegt dieses Jahr aber wieder auf der Schweizermeisterschaft. Dazu nehmen wir an so vielen EMX250 & ADAC Rennen wie möglich teil. Aus dieser Perspektive war dieses erste Rennen im roten Sand von Spanien eine super Vorbereitung für die nun anstehenden Rennen in der Schweiz. Der Speed und die Fitness ist da, das Motorrad funktioniert hervorragend.

Wir danken euch für die tolle Unterstützung und sehen uns hoffentlich am Montag in Frauenfeld!

#KTMSchweiz
IXS Motorcycle Fashion
MOTOREX – Oil of Switzerland
Bridgestone Tires
Covra Metall AG
RIDE 100%
Gerber AG Sanierungen
Life training by Fabio

Foto: Niekfotografie